Regulation of non-antioxidative and inflammatory pathways in macrophages by long-chain metabolites of α-tocopherol / Maria Wallert

Vitamin E wurde erstmals in den 1950er Jahren in der Prävention von kardiovaskulären Erkrankungen (CVD) beschrieben. Durch positive Befunde zahl¬reicher in vitro und im Tiermodell durchgeführter Studien bestand die Hoffnung mit Vitamin E die Entstehung bzw. den Krankheitsverlauf CVD zu beeinflussen. Durchgeführte Humanstudien zeigten jedoch keinen eindeutig positiven Effekt auf die Prävalenz koronarer Herzerkrankungen. Die teils kontroversen Ergebnisse der Human¬studien begründen sich möglicherweise im individuell sehr unterschiedlichen Metabolismus von Vitamin E. Vitamin E ist ein Strukturgemisch aus Isomeren der Tocopherole und Tocotrienole, die sich durch ihr Methylierungsmuster am Chromanolring sowie der Sättigung der Seitenkette unterscheiden. Beim Abbau von Vitamin E in der Leber entstehen langkettigen Metabolite (LCM), α-13‘-OH und α-13‘-COOH, deren physio¬logische und mögliche pathophysiologische Effekte weitgehend unbekannt sind. Wir konnten α 13‘ COOH im Humanserum identifizieren, was erste Hinweise auf seine mögliche physiologische Relevanz gibt. Die LCM sind bezogen auf den Lipidstoffwechsel und ihre anti¬inflammatorische Wirkung, biologisch deutlich aktiver als der metabolische Ausgangsstoff α-TOH. Für das Aufrechterhalten der Lipidhomöostase sind der scavenger-Rezeptor CD36 und die Phagozytose essentiell. Die LCM induzieren signifikant die Expression von CD36 und inhibieren die Phagozytose, konträr zu α-TOH. Die Aufnahme von oxLDL sowie die Akkumulation von Neutrallipiden werden vergleichbar zu α-TOH und seinen LCM gesenkt. Weiterhin wird die Stimulation inflammatorischer Marker, konträr zu α-TOH durch α 13‘-COOH signifikant gehemmt, ebenso wie die sich anschließende Produktion von Signalmoleküle. Weitere Ergebnisse deuten darauf hin, dass die α LCM selbst eine neue Klasse von regulatorischen Signal¬molekülen darstellen. Diese Ergebnisse könnten einen entscheidenden Beitrag zur weiter¬führenden Aufklärung der biologischen Funktion von Vitamin E erzielen.

Saved in:
Person: Wallert, Maria [Author]
Corporate Author: Friedrich-Schiller-Universität Jena [Degree granting institution]
Format: eBook
Language(s):English
Publication:Jena, 2014
Printing place:Jena
Dissertation Note:Jena, Univ., Diss., 2014
Subjects:Vitamin E > Metabolit > Katabolismus > Arteriosklerose
Type of content:Hochschulschrift
Related resources:Erscheint auch als Druck-Ausgabe: Regulation of non-antioxidative and inflammatory pathways in macrophages by long-chain metabolites of α-tocopherol
Physical description:Online-Ressource (PDF-Datei: 32,44 MB, 185 Seiten) : Ill., graph. Darst.
Reproduction:Online-Ausg.
URN:urn:nbn:de:gbv:27-20141125-093845-1
Basic Classification: 35.74 Enzyme, Hormone, Vitamine
44.33 Physiologische Chemie