Untersuchungen von Eigenschaften nanoskaliger optischer Fasern und deren Einsatz bei der Superkontinuumserzeugung / Alexander Hartung

Ausgehend von der klassischen Glasfaseroptik entwickelte sich im letzten Jahrzehnt das Forschungsgebiet der Nanofasern. Dieses beschäftigt sich mit den speziellen Eigenschaften optischer Fasern mit einem Kerndurchmesser vergleichbar oder kleiner der Wellenlänge des geführten Lichts. Im Hinblick auf die Miniaturisierung stellt sich bei den Nanofasern die Frage nach den kleinsten sinnvollen Abmessungen, den dabei ausgereizten physikalischen Grenzen und deren Ursachen. Bezüglich optischer Nanofasern hat sich gezeigt, dass deren Transmission permanent unterhalb eines bestimmten Durchmessers schwellwertartig einbricht. Dieser Tatsache widmet die Literatur unzureichend Aufmerksamkeit. Neue Erklärungsansätze dieses Phänomens und weitere Untersuchungen sind erforderlich, um zukünftig optische Nanofasern bezüglich ihrer Führungseigenschaften ausreizen zu können. Die vorliegende Arbeit beschäftigt sich unter anderem mit dieser Problematik. Optische Fasern werden längst nicht mehr nur zur Kommunikation und Informationsverarbeitung verwendet.

Saved in:
Person: Hartung, Alexander [Author]
Corporate Author: Friedrich-Schiller-Universität Jena [Degree granting institution]
Format: Book
Language(s):German
Publication:Jena, 2012
Printing place:Jena
Dissertation:Jena, Univ., Diss., 2012
Subjects:Nanofaser > Fasertaper > Laserstrahlung > Kontinuumsstrahlung
Type of content:Hochschulschrift
Related resources:Erscheint auch als Online-Ausgabe: Untersuchungen von Eigenschaften nanoskaliger optischer Fasern und deren Einsatz bei der Superkontinuumserzeugung
Physical description:110 Bl. : Ill., graph. Darst. ; 29,5 cm
Basic Classification: 53.75 Optische Nachrichtentechnik
33.38 Quantenoptik, nichtlineare Optik