Urin- Protein- Analyse und Selektivitätsindex als Vorhersagewerte für die Prognose renaler Erkrankungen / von Katja Steeb

Das Ziel dieser retrospektiven Kohortenstudie war das Erfassen leicht bestimmbarer Para-meter, um einen ungünstigen Verlauf einer glomerulären Erkrankung frühzeitig zu erkennen und therapeutisch eingreifen zu können. Es zeigte sich in der multivariaten Analyse eine Korrelation der Alpha-1- Mikroglobulinurie mit einer raschen Nierenfunktionsver-schlechterung. Weitere wichtige Vorhersagewerte für eine Verschlechterung der Nieren-funktion sind die IgG- Makroglobulinurie, der IgG- Selektivitätsindex, der Kreatininwert und die Kreatinin- Clearance. Somit ist das Urinproteinprofil als Progredienzindikator glomeru-lärer Erkrankungen geeigneter, als die Bestimmung der Gesamtproteine im Urin.

Saved in:
Person: Steeb, Katja [Author]
Corporate Author: Friedrich-Schiller-Universität Jena [Degree granting institution]
Format: eBook
Language(s):German
Publication:Jena, 2006
Printing place:Jena
Dissertation Note:Jena, Univ., Diss., 2006
Subjects:Nierenkrankheit > Niereninsuffizienz > Proteinurie > Creatinin-Clearance
Type of content:Hochschulschrift
Related resources:Erscheint auch als Druck-Ausgabe: Urin- Protein- Analyse und Selektivitätsindex als Vorhersagewerte für die Prognose renaler Erkrankungen
Physical description:Online-Ressource (PDF-Datei: 492,22 kB, 83 Seiten) : graph. Darst.
Reproduction:Electronic ed.
URN:urn:nbn:de:gbv:27-20070503-132644-9
Basic Classification: 44.88 Urologie, Nephrologie