Synthese von speziellen Kieselgelen als Depots für Wirkstoff-Nanopartikel / von Hartmut Knoll

Siliziumdioxid (SiO2) ist in seiner Vielfalt an Modifikationen unerreicht unter den Oxiden. Die hohe Affinität des Siliziums zu Sauerstoff sowie sein Bestreben keine Doppelbindungen auszubilden, füh-ren zu einer Vielzahl an verschiedenen Verbindungen. Neben den kristallinen Modifikationen des SiO2, z.B. Quarz, Cristobalit, Tridymit, bilden vor allem die amorphen Varianten - Gläser, polymere Kieselsäuren und Kieselgele - ein nahezu unerschöpfliches Feld für die gezielte Entwicklung neuer Materialien mit vorgegebenen Eigenschaften.

Saved in:
Person: Knoll, Hartmut [Author]
Corporate Author: Friedrich-Schiller-Universität Jena [Degree granting institution]
Format: eBook
Language(s):German
Publication:Jena, 2005
Printing place:Jena
Dissertation Note:Dissertation, Friedrich-Schiller-Universität Jena, 2005
Subjects:Kieselgele > Nanopartikel
Type of content:Hochschulschrift
Related resources:Erscheint auch als Druck-Ausgabe: Synthese von speziellen Kieselgelen als Depots für Wirkstoff-Nanopartikel
Physical description:1 Online-Ressource (158 Seiten) : Diagramme
URN:urn:nbn:de:gbv:27-20070328-143233-0
Basic Classification: 35.48 Sonstige anorganische Elemente und ihre Verbindungen