Kritik der Lebenskunst / herausgegeben von Wolfgang Kersting und Claus Langbehn

Die Lebenskunstliteratur boomt. Nicht nur in der Wissenschaft stößt sie auf zunehmendes Interesse, sondern auch und vor allem in der breiten Öffentlichkeit. Mit Fug und Recht läßt sich daher behaupten, daß sie nicht nur die jüngste Gestalt der in der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts wiedererwachten Praktischen Philosophie ist, sondern auch Symptom eines verbreiteten lebensethischen Orientierungsbedürfnisses. Der Band unternimmt, was diese Situation verlangt: eine philosophisch angemessene Kritik der Lebenskunst im Sinne der Anspruchsüberführung und Grenzziehung. In Auseinandersetzung mit bestehenden Lebenskonzepten unterziehen die Autoren das Lebenskunstprogramm und seine ethische Orientierungsleistung einer genauen und vor allem kritischen Analyse. Eine Einleitung führt in das Thema ein und untersucht insbesondere das Verhältnis der Lebenskunst zur klassischen Ethik, zur modernen Moralphilosophie sowie zu verschiedenen Formen der Lebensbewältigungspsychologie.

Saved in:
Persons: Kersting, Wolfgang [Editor]; Langbehn, Claus [Editor]
Format: Book
Language(s):German
Publication:Frankfurt am Main : Suhrkamp, 2007
Edition:Erste Auflage, Originalausgabe
Part of:Suhrkamp Taschenbücher Wissenschaft 1815
Subjects:Conduct of life
Ethics
Lebenskunst > Philosophie
Lebensführung > Autonomie > Ethik
Type of content:Aufsatzsammlung
Physical description:381 Seiten : Illustrationen ; 18 cm
ISBN:978-3-518-29415-4 : Broschur : EUR 14.00, ca. EUR 13.40 (AT), ca. sfr 23.90
3-518-29415-6
Basic Classification: 08.38 Ethik
08.36 Philosophische Anthropologie
08.41 Ästhetik
Further information:Inhaltsverzeichnis