Mozarts große Reise : sein Durchbruch zum Genie 1777 - 1779 / Ulrich Drüner

Mozarts Reise in den Jahren 1777 bis 1779, die ihn von Salzburg über Mannheim nach Paris führte, gilt weithin als persönlicher wie beruflicher Misserfolg. Doch trifft dieses Urteil, das die gesamte Fachliteratur durchzieht, tatsächlich zu? Den Spuren Mozarts folgend konstatiert Ulrich Drüner ein vollkommen anderes Bild. In dem Briefwechsel der Familie ist von den tiefen emotionalen Einschnitten - dem Tod der Mutter und der Beziehung zu Aloisa Weber, von den befruchtetenden Einflüssen des Aufenthalts in den großen Musikzentren dieser Epoche zu erfahren. Vor allem aber ist wahrnehmbar, dass es Mozart auf dieser Reise gelingt, sich emotional und künstlerisch von seinem übermächtigen Vater Leopold zu befreien. Er entdeckt sich selbst als einen Künstler, der nicht mehr für Salzburg, sondern für die Welt komponiert. Anhand des vor und nach dieser Reise entstandenen Œuvres verfolgt der Autor die musikalische Entwicklung, die jene kurze Periode zur entscheidendsten Phase im Leben Mozarts werden lässt. Er wandelt sich vom hochbegabten Wunderkind zu dem Genie, das die Geschichte der Musik bis heute prägt. So erhält die bisher kaum gewürdigte Episode nun eine gänzlich neue Bewertung: sie erweist sich als Mozarts große Reise zu sich selbst.

Saved in:
Persons: Drüner, Ulrich [Author]; Mozart, Wolfgang Amadeus [Associated name]
Format: Book
Language(s):German
Publication:Köln ; Weimar ; Wien : Böhlau, 2006
Subjects:Composers
Fathers and sons
Mozart, Wolfgang Amadeus > Geschichte 1777-1779
Notes:Literaturverz. S. 239-243
Physical description:247 S : Ill ; 210 mm x 135 mm
ISBN:3-412-34805-8
Basic Classification: 24.55 Komponisten, Musiker, Sänger
Further information:Inhaltsverzeichnis
Rezension