Die Anwendung von CRISPR-Cas9-Technologien in der Humanmedizin in Bezug auf das Menschenwürdeprinzip : eine strukturierte Befragung zur ethischen Bewertung der Anwendung von CRISPR-Cas9 am Menschen unter Studierenden der Humanmedizin und einer Kontrollgruppe / von Christina Joy Campbell

Diese Arbeit versucht die Positionierung zukünftiger Ärztinnen und Ärzte zum Thema gentechnologischer Methoden und ihrer Anwendung in humanmedizinischen Zusammenhängen abzubilden und dann in den Rahmen des Menschenwürdeprinzips zu stellen. Das im Rahmen der Gentechnologie verwendete CRISPR-Cas9-System stellt ein Werkzeug zur Genmodifikation dar. In dieser Arbeit wird untersucht, wie sich Mediziner von einer Kontrollgruppe in einer strukturierten Befragung zur Anwendung von CRISPR-Cas unterscheiden. Dabei wurden Studierende der Medizin und der Wirtschaftswissenschaften, ob sie eine genetische Modifikation zur Therapie einer Erkrankung, zur Krankheitsprävention oder auch zur Steigerung körperlicher oder geistiger Leistungsfähigkeit bei sich oder anderen, eigenen Kindern etc. befürworten würden. Hierbei wurde zwischen Erkrankungen, für die es effektive, konventionelle Therapieansätze gibt, von solchen unterschieden, die bisher ohne dergleichen sind sowie zwischen Eingriffen an der Keimbahn eines Menschen und solchen, die eine rein somatische Genmodifikation nach sich ziehen. Es gab die Möglichkeit, Gegenargumente für die jeweiligen Szenarien in offenen Antworten zu formulieren – die von Befragten genannten Aspekte werden auf ihre Vereinbarkeit mit dem Menschenwürdeprinzip hin untersucht. Diese Arbeit kommt zu dem Ergebnis, dass genmodifizierende Eingriffe zu therapeutischem oder präventivem Zweck grundsätzlich mit dem Menschenwürdeprinzip vereinbar und von der überwiegenden Mehrheit der Befragten als sinnvoll eingeschätzt wird; Differenzen zwischen Medizinern und Nicht-Medizinern ergeben sich v.a. in der Frage nach Modifikationen zur Leistungssteigerung. Eine Implementierung von CRISPR-Cas muss im Einzelnen nach Ziel des Eingriffs, Art und Weise der Umsetzung sowie zu bedenkenden, vielfältigen Risiken und Möglichkeiten für den Einzelnen und die Gesellschaft bewertet werden.

Saved in:
Persons: Campbell, Christina [Author]; Knoepffler, Nikolaus [Degree supervisor]; Hübner, Christian [Degree supervisor]; Henn, Wolfram [Degree supervisor]
Corporate Author: Friedrich-Schiller-Universität Jena [Degree granting institution]
Format: Book
Language(s):German
Publication:Jena, [2021?]
Printing place:Jena
Dissertation Note:Dissertation, Friedrich-Schiller-Universität Jena, 2021
Subjects:CRISPR/Cas-Methode > Gentechnologie > Menschenwürde
Type of content:Hochschulschrift
Related resources:Erscheint auch als Online-Ausgabe: Die Anwendung von CRISPR-Cas9-Technologien in der Humanmedizin in Bezug auf das Menschenwürdeprinzip
Notes:Tag der Verteidigung: 05.10.2021
Physical description:115 Blätter : Diagramme ; 30 cm
Basic Classification: 44.02 Philosophie und Theorie der Medizin
42.13 Molekularbiologie