Bulldozer Bolsonaro : wie ein Populist Brasilien ruiniert / Andreas Nöthen

Bolsonaro ist weltweit durch schlechte Presse populär geworden. Doch wie hat es der Rechtspopulist in Brasilien an die Macht geschafft und warum haben ihn die Brasilianer gewählt? Die gelebte Demokratie, ihre Historie, Struktur und Mechanismen in Brasilien werden hier aufgeschlüsselt. Rezension: Nöthen ist Auslandskorrespondent in Rio de Janeiro, Brasilien, und Ansprechpartner nahezu aller deutscher Presse-Medien. In diesem Werk zeigt er anhand von Bolsonaros Biografie und Werdegang, wie der zurzeit weltweit zu beobachtende rechte Populismus auch in Brasilien Fuss fassen konnte. Die rechtsextreme Politik, welche Bolsonaro betreibt, wird im historisch-politischen Kontext ab 1985, nach der Wiedereinführung der Demokratie, analysiert. Das leitende Thema ist vor allem die Beschaffenheit der politischen Landschaft Brasiliens, ihre Mechanismen und wiederkehrende Muster, welche dem derzeit amtierenden Präsidenten zu Macht verhalfen. Bolsonaros jüngste politische Entscheidungen in der Corona-Krise und deren Auswirkungen auf Wirtschaft, Gesellschaft und Politik bekommen ein eigenes Kapitel. Fazit und Ausblick fallen erwartungsgemä ︢düster aus. Der Titel schliesst mit einem sehr ausführlichen und übersichtlichen Anhang den Band ab. - Die Aktualität und fehlende Vergleichstitel machen den sehr gut lesbaren Titel zu einer echten Empfehlung. (2)

Saved in:
Person: Nöthen, Andreas [Author]
Format: Book
Language(s):German
Publication:Berlin : Ch. Links Verlag, Juli 2020
Subjects:Bolsonaro, Jair
Notes:Literaturverzeichnis: Seite 212-234
Hier auch später erschienene, unveränderte Nachdrucke
Physical description:240 Seiten : Illustrationen, Karte ; 20.5 cm x 12.5 cm
ISBN:978-3-96289-096-4 : Broschur : EUR 18.00 (DE), EUR 18.50 (AT)
3-96289-096-3
Basic Classification: 15.88 Mittelamerika, Südamerika
89.00 Politologie: Allgemeines
89.29 Politische Richtungen: Sonstiges
Further information:Inhaltsverzeichnis
Rezension