Stolknovennie i nadezda : Razmyslenija po povodu aprel'skich sobytij v Tbilisi

An der Kampagne zu den bevorstehenden Wahlen der Volksdeputierten der UdSSR beteiligte sich die Bevölkerung Georgiens aktiv. Charakteristisch für die enorme Steigerung ihrer politischen Aktivität ist die Wahlbeteiligung von 97%. Die Wahlkampagne wurde von Demonstrationen und einem einige Tage andauernden Meeting begleitet, wobei der Regierung der Republik nicht gelungen war, mit den Organisatoren des Meetings einen politischen Dialog aufzunehmen. Gewaltsam löste sie das Meeting auf, viele Menschen, überwiegend Frauen, kamen dabei ums Leben. Der Autor verurteilt diesen Gewaltakt. Er fordert neue Führungsmethoden in der Partei, die Partei brauche einen neuen Typ des Parteiarbeiters, der modern denkt, mit Menschen zusammenarbeiten kann. Verantwortliche oder führende Persönlichkeiten der Partei sollen als Konsequenz ihrer politische Unfähigkeit oder persönlichen Fehlentscheidungen den Rücktritt erklären. So steige die Autorität der Partei. (BIOst-Ldg)

Saved in:
Person: Keselava, Vardam Vardamovic [Author]
Format: Article
Language(s):Russian
Publication:1989
Part of:Kommunist (1989), 8/1342, Seite 36-44
Subjects:Unruhen
Demonstration
Unterdrückung
Massaker
Ursache
Verantwortung
ISSN:0105-1725