Befundinterpretation der molekularen Diagnostik in der Verlaufskontrolle der chronischen myeloischen Leukämie : Empfehlungen einer deutschen Expertengruppe = Interpretation of molecular diagnostics results in routine monitoring for chronic myeloid leukemia / Andreas Hochhaus, Martin C. Müller, Thoralf Lange, Christian Thiede and Torsten Haferlach

Die chronische myeloische Leukämie ist eine neoplastische Erkrankung der Hämatopoese, charakterisiert durch die BCR-ABL1-Fusion. Zur Behandlung neu diagnostizierter Patienten sind drei selektive Tyrosinkinase-Inhibitoren zugelassen. Zur Beurteilung der Residualerkrankung ist eine frühe und engmaschige molekulargenetische Verlaufskontrolle unumgänglich. Sie ermöglicht eine frühe Prognoseeinschätzung sowie ein frühes Erkennen eines Rezidives bzw. einer Therapieresistenz. Eine Harmonisierung der Nachweismethode und des Laborberichts ist wichtig für die Beurteilung des Therapieverlaufs. Eine rasche Befundübermittlung motiviert den Patienten zur Therapietreue. In dieser Stellungnahme diskutiert eine deutsche Expertengruppe Harmonisierungsempfehlungen zur Nachweismethode und zum Laborbericht.

Saved in:
Persons: Hochhaus, Andreas [Author]; Müller, Martin Christian [Author]
Format: eArticle
Language(s):German
Publication:12.11.2012
Part of:Laboratoriumsmedizin 36(2012), 6, Seite 405-411
Subjects:Befunderstellung
chronic myeloid leukemia
chronische myeloische Leukämie
molecular diagnostics
molekulare Diagnostik
reporting of molecular data
Related resources:Erscheint auch als Druck-Ausgabe: Befundinterpretation der molekularen Diagnostik in der Verlaufskontrolle der chronischen myeloischen Leukämie
Notes:Gesehen am 12.07.2018
Physical description:7
ISSN:1439-0477
DOI:10.1515/labmed-2012-0022