Handbuch Rhetorik und Philosophie / Andreas Hetzel, Gerald Posselt

Das Verhältnis von Philosophie und Rhetorik wird in der Forschungsliteratur meist als eines der Entgegensetzung und des wechselseitigen Ausschlusses beschrieben. Dabei wird dem überzeitlichen Wahrheitsanspruch der Philosophie die kontextabhängige Wirkungsabsicht der Rhetorik gegenübergestellt. Während Philosophie auf sicheres Wissen und Erkenntnis ziele, gehe es der Rhetorik nicht um Wahrheit, sondern um die bloße Wahrscheinlichkeit und Meinung. Das kann allerdings nicht darüber hinwegtäuschen, dass Philosophie und Rhetorik auf grundsätzliche Weise aufeinander verwiesen bleiben. Denn allein in der Notwendigkeit, ihren Wahrheitsanspruch öffentlich durchsetzen zu müssen und in der Frage nach der adäquaten Wahl der Ausdrucksmittel, muss sich Philosophie notwendig rhetorischer Verfahren bedienen. Entsprechend hinterfragt eine rhetorische informierte Philosophie das intellektualistische Ideal einer transparenten und selbstexplikativen philosophischen Sprache. Sie unterstreicht demgegenüber die Materialität, Literarizität, Performativität und Historizität philosophischen Sprechens. In diesem Sinne zielt das Handbuch Rhetorik und Philosophie auf ein Denken, das sich des paradoxen Verhältnisses von Philosophie und Rhetorik bewusst bleibt.

Saved in:
Persons: Hetzel, Andreas [Editor]; Posselt, Gerald [Editor]
Format: eBook
Language(s):German
Publication:Bielefeld : transcript, [2017]
Part of:Handbücher Rhetorik Band 9
Subjects:Rhetorik > Philosophie
Philosophie > Rhetorik
Type of content:Aufsatzsammlung
Related resources:Erscheint auch als Druck-Ausgabe: Handbücher Rhetorik ; Band 9: Handbuch Rhetorik und Philosophie
Physical description:1 Online-Ressource (645 Seiten)
ISBN:978-3-11-031819-7
DOI:10.1515/9783110318197
Basic Classification: 18.00 Einzelne Sprachen und Literaturen allgemein
17.62 Rhetorik, Stilistik
08.03 Grundlagen und Methoden der Philosophie