Prospektives multizentrisches Register zur Prävalenz, Risikofaktoren und Outcome von febrilen Harnwegsinfektionen nach pädiatrischer Nierentransplantation / von Friederike Weigel

Febrile Harnwegsinfektionen (fHWI) nach NTx sind häufig (15 – 35 %) und beeinflussen die Transplantatfunktion und die Mortalität negativ. Prospektive Daten für das Kindesalter liegen nicht vor. Im November 2006 wurde dieses Register initiiert, um Daten zur Inzidenz, Risikofaktoren und Einfluss von fHWI auf das Nierentransplantatüberleben zu erheben. Es wurden 137 Kinder ≤ 18 Jahren aus 14 europäischen Zentren für pädiatrische Nierentransplantation zum Zeitpunkt der Listung bei Eurotransplant zwischen 2006 – 2009 erfaßt. Von 98 Patienten (58 Jungen, 40 Mädchen) konnten über 2 Jahre nach NTx Daten erhoben werden. Diese wurden prospektiv zu den Zeitpunkten der NTx und 1, 6, 12 und 24 Monate nach Transplantation erfasst. Im Verlauf von 2 Jahren nach NTx erkrankten 38,7 % der Kinder an einer fHWI. Die Inzidenz ist im Vergleich zur Prätransplantationsperiode (21,4 % fHWI) erhöht (p = 0,002). Kinder mit kongenitaler Anomalie von Nieren und Harntrakt (CAKUT) hatten vor NTx ein höheres Risiko an einer fHWI zu erkranken (38 % vs. 12%, p = 0,005) als Patienten mit einer anderen Grunderkrankung. Nach NTx zeigten sich in der Inzidenz der fHWI keine Unterschiede (CAKUT 48,7% vs. keine CAKUT 32,2 %; p = 0,14). Jungen mit erster fHWI nach NTx hatten im Vergleich zu den Mädchen ein niedrigeres Alter (medianes Alter 4,0 (min 1, max 20) Jahre vs. 13,5 (min 3, max 18) Jahre) (p = 0,002). Zur fHWI hatten die Patienten eine Verschlechterung der Nierenfunktion (eGFR) (p < 0,001). Im Verlauf von 2 Jahren nach NTX zeigte sich kein negativer Einfluss von fHWI auf die Transplantatfunktion und das Transplantatüberleben. Nach pädiatrischer NTx sind fHWI häufig und nehmen im Vergleich zu vor NTx zu. Hiervon sind nicht nur Kinder mit CAKUT oder das weibliche Geschlecht betroffen. Zwei Jahre nach NTx kam es zu einer signifikanten Reduktion der eGFR im gesamten Patientenkollektiv. Das Auftreten einer fHWI hatte hierauf keinen Einfluss.

Saved in:
Person: Weigel, Friederike [Author]
Corporate Author: Friedrich-Schiller-Universität Jena [Degree granting institution]
Format: eBook
Language(s):German, English
Publication:Jena, 2018
Printing place:Jena
Dissertation Note:Dissertation, Friedrich-Schiller-Universität Jena, 2018
Subjects:Kind > Nierentransplantation > Harnwegsinfektion > Register
Type of content:Hochschulschrift
Related resources:Erscheint auch als Druck-Ausgabe: Prospektives multizentrisches Register zur Prävalenz, Risikofaktoren und Outcome von febrilen Harnwegsinfektionen nach pädiatrischer Nierentransplantation
Notes:Kumulative Dissertation, enthält Beiträge aus verschiedenen Zeitschriften
Physical description:1 Online-Ressource (68 Seiten) : Diagramme
DOI:10.22032/dbt.37932
URN:urn:nbn:de:gbv:27-dbt-20181220-1547570
Basic Classification: 44.67 Kinderheilkunde
44.88 Urologie, Nephrologie
44.65 Chirurgie
44.75 Infektionskrankheiten, parasitäre Krankheiten